Pressestimmen

Was die Presse über “München muss handeln” schreibt

“Auf den Rängen verfolgten Anhänger von Klimaschutzgruppen die Debatte. Aktivisten von “Extinction Rebellion” hatten angekündigt, gemeinsam mit “Students for Future” und Vertretern des Netzwerks “München muss handeln” zu kommen.”

Süddeutsche Zeitung, 19.12.2019: München ruft “Klimanotstand” aus

“Die Grünen wünschen sich unter anderem einen Klimaschutzfond für München. Gemeinsam mit den Genossen wollen sie zudem die Forderungen aus der Zivilgesellschaft im Stadtrat diskutieren, beispielsweise artikuliert durch “Fridays for Future” und das Bündnis “München muss handeln”.”

Münchner Merkur: “Stadtrat vertagt den Klimastreik” / tz München, 11.12.19: “Klima-Debatte immer hitziger: Nun braucht es sogar Polizeischutz fürs Münchner Rathaus”

“Auf den Plakaten am Isartor war vor allem eine Zahl zu lesen: 2035. Bis zu diesem Zeitpunkt soll München klimaneutral sein, fordern zumindest die Aktivisten von “München muss handeln”.”

BR, 10.12.2019: “2025, 2035 oder 2050: Wann wird München klimaneutral?”

“Das Bündnis “München muss handeln” hat für heute um 13:30 Uhr zur Kundgebung an den Isartorplatz geladen. Der Vorsitzende des Ernährungsrates und Mitinitiator von “München muss handeln”, Jürgen Müller, dazu: „Wir haben mit Biodiversitätsverlust und gestörten Nährstoffkreisläufen planetare Grenzen, die viel weiter überschritten sind, als der Klimawandel. Eigentlich haben wir einen Existenznotstand.“

Münchner Merkur, 10.12.2019: Kommunaler Klima-Krach

“Dicke Luft in der Klimafrage: Der Stadtrat soll am heutigen Dienstag entscheiden, wann die Stadt klimaneutral sein soll (…). Das Bündnis “München muss handeln” hat um 13:30 Uhr zur Kundgebung an den Isartorplatz geladen.”

tz München, 10.12.2019: “Streit um Klimaneutralität”

“Das Bündnis “München muss handeln” etwa, in dem Firmen und Vereine zusammengekommen sind, verteilt auf dem Königsplatz in Handarbeit hergestellte Fahnen, um die Kommunalwahl im März 2020 zur “Klimawahl” zu machen. Diese Flaggen könne man an Balkone hängen, sagt Jürgen Müller von “München muss handeln”. 1000 Stück hätten sie schon hergestellt.”

Süddeutsche Zeitung, 30.11.2019 : “Kämpft weiter”

“Mit dabei heute ist unter anderem das Bündnis „München muss handeln“. Das sind rund 400 Organisationen und Unternehmen. Sie wollen, dass sie Pariser Klimaziele auf kommunaler Ebene erreicht werden. Einer der Unterstützer ist Daniel Überall – er zeigt im Arabella Interview vollstes Verständnis für Menschen, die sich vom Thema Klimaschutz genervt oder überfordert fühlen „Es ist in der komplexen Welt, in der wir leben, gar nicht möglich für den einzelnen, immer die richtige Entscheidung zu treffen.“

Daniel Überall, „München muss handeln“ radioarabella.de, 30.11.2019: “München geht für mehr Klimaschutz auf die Straße”

“Das lockere Bündnis hat sich Anfang Juli gegründet. Sein Ziel: Die Aktivisten wollen Fridays for Future unterstützen; sie stehen geschlossen hinter den geforderten Zielen. Zum anderen wollen sie die anstehende Kommunalwahl in Bayern in den Köpfen der Menschen zur sogenannten Klimawahl machen. München soll also von seinem Wahlrecht Gebrauch machen und möglichst klimafreundlich wählen.”

Abendzeitung München, 29.11.2019: “Umweltaktivisten wollen auf dem Tollwood fürs Klima kämpfen”

“Wir wollen die Kommunalwahl zur Klimawahl machen”, sagte Jürgen Müller von “München muss handeln”. Um wirklich noch etwas zu bewirken, müsse innerhalb der nächsten Legislaturperiode gehandelt werden, danach seien irreversible Kipp-Punkte erreicht, erklärte Daniel Überall von “München muss handeln”.”

Süddeutsche Zeitung, 27.11.2019: “Der Nächste Klimamarsch in München”

“Das Winter-Tollwood wird heuer zur Krisenstabzentrale. Vom Beginn des Festivals am 26. November bis zum 23. Dezember geht der Klimakrisenstab von “München muss handeln” in einer Einsatzzentrale auf der Theresienwiese seiner Arbeit nach. “Normal reagiert man auf eine Krise mit einem Krisenstab. Weil es den zur Klimakrise aber nicht gibt, haben wir ihn gegründet”, sagt Daniel Überall vom Bündnis “München muss handeln”. “Wir möchten, dass die Kommunalwahl 2020 zur Klimawahl wird.”

abendzeitung-muenchen.de, 25.11.2019: “Glühwein, Zirkus und Politik Am 26. November: Winter-Tollwood auf der Theresienwiese startet”

“Um über Klimathemen aufzuklären, sei das Bündnis “München muss handeln” auf dem Tollwood präsent, sagte Sprecher Jürgen Müller.”

Abendzeitung München, 25.11.2019: “Klimapolitik: Münchner Forscher greifen Stadtwerke an”

“Daniel Überall von „München muss handeln“: „Für 80 % der weltweiten CO2-Emissionen sind die Städte verantwortlich. Das ist ein enormer Hebel und darum sind die Kommunalwahlen 2020 so entscheidend. In München wird am 15. März 2020 gewählt. Nur mit Stadträt*innen, die jetzt klimagerecht handeln, wird es noch möglich sein, die Ziele des Klimaschutzabkommens von Paris einzuhalten.“ Jürgen Müller von „München muss handeln“ ergänzt: „Die Stadtratswahl am 15. März 2020 wird zur Klimawahl werden. Es wird in der Hinsicht die letzte Wahl sein, bei der die Münchner Bürger*innen die Möglichkeit haben werden, einen engagierten Stadtrat zu wählen, der noch in der Lage ist zu handeln. Es ist eine Schicksalswahl im wahrsten Sinne des Wortes. Wir sehen es daher als positives Signal, wenn diese Aufbruchsstimmung nach der klimapolitisch fast verlorenen Legislaturperiode in einigen Parteien ankommt und aufgenommen wird.“

nachrichten-muenchen.de, 25.11.2019: Appell von Fridays for Future & “München muss handeln”

Weitere Pressestimmen

nachrichten-muenchen.de, 16.11.2019: “Tollwood-Pressekonferenz mit Daniel Überall”

radioarabella.de, 16.11.2019: “Winter-Tollwood „Werte Menschen“ ab 26. November”

sueddeutsche.de, 15.11.2019: “Das wird dieses Jahr auf dem Winter-Tollwood geboten”

augsburger-allgemeine.de, 5.11.2019: “Fridays for Future” in Augsburg zieht erstmals am Sonntag los

spiegel.de (für Abonnenten), 1.11.2019: “Was Kommunen tun, um das Klima zu schützen”

mucbook.de, 15.11.2019: “Wintertollwood 2019: Pariser Nachtleben und Klimawahl”

mitvergnuegen.de, 8.10.2019: “11 Projekte und Initiativen für ein klimafreundliches München”

gruenundgloria.de, 7.10.2019: “Wir haben Besuch”

augsburger-allgemeine.de, 2.10.2019: “Die Stadt soll mehr fürs Klima tun”

trendyone.de, 30.09.2019: “Zivilgesellschaftliches Bündnis “Augsburg handelt” wendet sich an Augsburgs Stadtrat”

sueddeutsche.de, 16.09.2019: “Der Tag, an dem nicht nur die Schüler streiken”

merkur.de, 20.09.2019: “Wir sind das jüngste Gericht!: Klimastreik in München sprengt alle Erwartungen”

abendzeitung.de, 20.09.2019: “Newsblog: 40.000 Menschen demonstrieren beim Klimastreik in München”

Hallo München, 30.08.2019: „München lahm legen!“: Fridays for Future ruft am 20. September zum Großstreik auf”