Datum/Zeit
18.01.2020
13:00h - 16:00h

Veranstaltungsort
Klimacafe im Import Export
Kreativquartier Dachauerstr. 114


Zwischen Klimakrise und Gerechtigkeit – Klimacafe im Dialog

Während der globale Norden seit Jahrzehnten maßgeblich davon profitiert, die weltweite Erwärmung durch die Verbrennung fossiler Energieträger zu befeuern, sind die Länder im globalen Süden existentiell bedroht. Hinzu kommt, dass die reichen Industrienationen ausreichend finanzielle Mittel und Technologien zur Verfügung haben, um sich vor den Folgen des Klimawandels besser zu schützen. Fakt ist jedoch, wir sitzen alle im selben Boot, doch nur wenige reisen 1. Klasse! Wir alle haben ein Recht auf Leben, Freiheit und Ressourcen doch sind die planetaren Grenzen längst erreicht. Müssten nicht die Länder mit der größten historischen CO2-Bilanz auch verpflichtet sein, ihre Emissionen radikal zu reduzieren sowie für die Auswirkungen der Klimakrise Rechnung zu tragen? Wie kann es sein, dass wenige Nationen eine Wirtschaftsweise etabliert haben, deren Basis die Ausbeutung von Mensch und Natur ist, ohne selbst den Preis dafür zahlen zu müssen?

Wir wollen gemeinsam mit Experten aus der Physik, Wirtschaft und Menschenrechtsbewegung den zentralen Fragen nach der Zukunftsfähigkeit unserer kulturell geprägten Werte und nach globaler Gerechtigkeit auf den Grund gehen.

Quelle: https://www.facebook.com/events/1145422712515820/