“Klimawahl 2020 – Zukunft oder Zaudern?” – so war die Podiumsdiskussion am 27.2. im Utopia

Es war der Hammer! Um die 600 Münchner*innen waren am letzten Donnerstag (27. Februar) dabei – trotz Schneesturm und Orkanwarnung. Sie alle fanden ihren Weg in das Utopia (ehemalige Reithalle), um sich nicht entgehen zu lassen, was die drei OB-Spitzenkandidat*innen rund um Klima- und Umweltschutzthemen zu sagen hatten.

Das Moderatorenduo Katharina Habersbrunner (WECF – Women Engage for a Common Future e. V.) und Michael Schilling (Chefredakteur Abendzeitung München) diskutierte mit Dieter Reiter (SPD), Kristina Frank (CSU) und Katrin Habenschaden (Bündnis 90/Die Grünen) über konkrete Maßnahmen für eine klimagerechte Zukunft – vom Radlweg bis zur Ernährungswende reichten die Themen.

Eine Jury aus Fachexpert*innen war ebenfalls vor Ort, um den Aussagen der Gäste ggf. auf den Grund zu gehen. Und Antonia Messerschmitt von Fridays for Future München lieferte eine eindrucksvolle Apokalypse von München im Jahr 2050.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Abendzeitung statt, die ausführlich darüber berichtete.

Das Team von “München muss handeln” bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützer*innen, die diese großartige Veranstaltung ermöglicht haben!

2 thoughts on ““Klimawahl 2020 – Zukunft oder Zaudern?” – so war die Podiumsdiskussion am 27.2. im Utopia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.